Datendokumentation

Die BASE-II-Daten sind in einem Codebuch dokumentiert. Dieses ist als Hilfsmittel für Wissenschaftler*innen gedacht, die BASE-II-Daten für konkrete Forschungsvorhaben beantragen wollen.

Die Dokumentation (mit Angabe der Original-Items teilweise auf deutsch) bietet einen Überblick über die vorhandenen Variablen, die beantragt werden können. Bitte nehmen Sie zunächst Kontakt zu den beteiligten Forschungsunits auf oder kontaktieren Sie die Koordinatorin, die einen Kontakt herstellen wird (siehe Kontaktbox rechts).

Beantragung von BASE-II-Daten

Sie können BASE-II-Daten wie im Folgenden beschrieben beantragen (die erforderlichen Dokumente finden Sie in der Box rechts auf dieser Seite):

  1. Antrag: Der Antrag, der auf Englisch verfasst werden sollte, umfasst einen Abstract, einen Arbeitsplan und die Angaben zu den beantragten Variablen. Es ist anzuraten, den Inhalt des Antrags vorher mit den beteiligten BASE-II-Gruppen abzustimmen. Über den Antrag wird dann im Leitungsgremium entschieden ([1]  Antragsformular).
  2. Datenschutzkonzept: Da die BASE-II-Daten nicht vollkommen anonymisiert sind ist es erforderlich, dass ein Datenschutzkonzept eingereicht wird, in dem die Datenhaltung bei Ihnen vor Ort beschrieben wird. In einem "Datenschutz Merkblatt" liefert Ihnen BASE-II Informationen zu den notwendigen Angaben in Ihrem Datenschutzkonzept. Das Datenschutzkonzept muss durch Ihre*n Datenschutzbeauftragte*n unterschrieben werden. Bei Fragen bezüglich der Erstellung des Datenschutzkonzepts, können Sie diese an den Datenschutzkoordinator des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung, Herrn Thomas Feg richten, der das Konzept auch abschließend begutachten wird ([2] Datenschutzmerkblatt).
  3. Datenschutzerklärung: Jede*r Datennutzer*in, d.h. jeder, der mit den Daten direkt arbeitet, muss zusätzlich eine Datenschutzerklärung einreichen ([3] Datenschutzerklärung).
  4. Vertrag: Beim Vorliegen aller Voraussetzungen wird abschließend ein Vertrag zur Datenweitergabe und Kooperation durch BASE-II erstellt ([4] Mustervertrag)].

BASE-II-Publikationsanforderung

Nutzen Sie bitte die BASE-II-Publikationsliste auf dieser Website, um festzustellen, inwieweit bestimmte Themen bereits bearbeitet wurden.

Bei Veröffentlichungen ist es erforderlich, die folgende Quellenangabe einzufügen:

„Dieser Artikel [Poster, Präsentation, Bericht] verwendet Daten der Berliner Altersstudie II (BASE-II). BASE-II wird mit  Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter den  Förderkennzeichen 16SV5537/16SV5837/16SV5538/16SV5536K/01UW0808/ 01UW0706 gefördert. Die  Verantwortung für den Inhalt dieser  Veröffentlichung liegt beim Autor [bei den Autoren].“

Für englische Publikationen:
“This article [poster, presentation, report] uses data from the Berlin Aging Study II (BASE-II) which has been supported by the German Federal Ministry of Education and Research under grant numbers 16SV5537/16SV5837/16SV5538/16SV5536K/01UW0808/01UW0706. The Responsibility for the contents of this publication lies with its author[s].”

Nach Möglichkeit soll im Methodenteil einer Publikation auf die folgenden BASE-II-Publikationen verwiesen werden:

Bertram, L., Böckenhoff, A., Demuth, I., Düzel, S., Eckardt, R., Li, S.-C., Lindenberger, U., Pawelec, G., Siedler, T., Wagner, G. G., & Steinhagen-Thiessen, E. (2014). Cohort profile: The Berlin Aging Study II (BASE-II). International Journal of Epidemiology, 43(3), 703–712. doi:10.1093/ije/dyt018

Gerstorf, D., Bertram, L., Lindenberger, U., Pawelec, G., Demuth, I., Steinhagen-Thiessen, E., & Wagner, G. G. (2016). Editorial. Gerontology, 62, 311–315. doi:10.1159/000441495   

Auf BASE-II-Daten basierende Veröffentlichungen müssen BASE-II unaufgefordert zur Verfügung gestellt werden.

Zur Redakteursansicht